Schluss mit der Verhetzung und dem Massakrieren im Namen Allahs!

Stopp der Lehre und Verbreitung der Ideologie des „Islamischen Staates“ in Deutschland und Europa!

Seit Monaten erreichen die Menschen in aller Welt ständig neue Schreckensnachrichten über die Gräueltaten des „Islamischen Staates“ in Syrien und im Irak.

Aber was treibt die IS und ihre Anhänger an? Können sich die IS Kämpfer tatsächlich auf den Islam berufen, wie es der Name ihrer Organisation aussagt? Anders,  als Politik und Medien stets behaupten, beruht das ideologische Fundament des IS tatsächlich auf Quellen des Islams und lässt sich direkt aus Sunna und Koran  ableiten. An zahlreichen Stellen wird zur Gewalt und Töten aufgerufen, wie zum Beispiel in folgenden Suren:

  • Sure 4, Vers 89: “Sie wünschen, dass ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, und dass ihr ihnen gleich seid. Nehmet aber keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswanderten in Allahs Weg. Und so sie den Rücken kehren, so ergreifet sie und schlagt sie tot, wo immer ihr sie findet; und nehmet keinen von ihnen zum Freund oder Helfer.”
  • Sure 8, Vers 12: “Wahrlich in die Herzen der Ungläubigen werfe ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger ab.”
  • Sure 8, Vers 39: “Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt..”
  • Sure 9, Vers 111: „Siehe, Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft. Sie sollen kämpfen in Allahs Weg und töten und getötet werden.“

Der Islam macht einen weltweiten Herrschaftsanspruch geltend, der mittels Jihad durchgesetzt werden soll. Dabei legitimiert der Islam seit jeher die Gewalt und das  Töten zu seiner globalen Verbreitung. Die Jihadisten des IS reihen sich ein in eine lange Liste im Namen des Jihad operierender islamischer Organisationen, die die Welt zunehmend mit Terror, Angst und Schrecken überziehen.

Die Tatsache, dass sich Hunderte aus Deutschland stammende Muslime als IS-Kämpfer im Irak und in Syrien schlimmster Gräueltaten an der Zivilbevölkerung schuldig machen, geben zusätzlich Anlass zu großer Beunruhigung und zwingen zu politischem Handeln. Denn diese Menschen sind in Moscheen, Koranschulen, Islamzentren mitten unter uns indoktriniert und ideologisch verhetzt worden. Die Politik ist nun gefordert, die Grenzen der Religionsfreiheit konsequent gegenüber dem politischen Machtanspruch des Islams aufzuzeigen. Es müssen sämtliche Anstrengungen unternommen werden, der Lehre und Propaganda des Jihad nach dem Leitsatz „Wehret den Anfängen!“ entschlossen entgegenzutreten.

Wir appellieren an die deutsche Politik, die Bevölkerung nicht weiterhin mit der unverantwortlichen Falschbehauptung irrezuführen, der ISTerror gründe nicht im  Islam, sondern würde diesen zur Durchsetzung seiner Ziele missbrauchen und stattdessen endlich den Weg freimachen für eine breite öffentliche, von sachlicher Information und Aufklärung geprägte Diskussion über das ideologische Fundament des IS, seiner Ambitionen und Ziele sowie seiner weltweiten ideellen und finanziellen Unterstützer.

Die Bürger und die Politik in Deutschland und Europa sind aufgerufen, der menschenverachtenden Ideologie des IS frühzeitig entschieden zu begegnen. Der im  Namen des islamischen Weltherrschafts-anspruchs geführte Jihad macht vor keinen Staatsgrenzen Halt. Er bedroht alle Menschen in ihrem Leben, ihrer Würde, Freiheit und Selbstbestimmung, unabhängig von Ethnie und nationaler Identität.

http://www.paxeuropa.de/2014/10/schluss-mit-der-verhetzung-und-dem-massakrieren-im-namen-allahs/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s