Brief an den Bundespräsidenten

Bundespräsident. Miteinander der Verschiedenen

http://eussner.blogspot.fr/2014/06/bundesprasident-miteinander-der.html

9. Juni 2014

Gauck trifft Opfer des NSU-Anschlags

http://eussner.blogspot.fr/2014/06/bundesprasident-miteinander-der.html

Miteinander der Verschiedenen

 

Gudrun Eussner:

Sehr geehrter Herr Bundespräsident,

es wird Zeit, daß Sie, der Sie so begeistert vom Islam sind, Ihre Ihnen angetraute Ehefrau Hansi ins öffentliche Leben einführen und so mit zwei Frauen auftreten. Vielleicht können Sie in einem islamischen Land Ihre Zweitfrau heiraten, das machen in Deutschland schon einige Muslime aus islamischen Ländern. Diese sind dann in Deutschland legal nur einmal verheiratet, aber ihre Zweitfrau und folgende beziehen dann Sozialhilfe und Kindergeld als alleinerziehende Mütter.
In Frankreich läuft das so in mindestens 20 000 Familien. Ungefähr 200 000 Personen leben in Frankreich in polygamen Familien. Ich habe mir erlaubt, die Zahlen von 2008 ein wenig anzupassen an die Entwicklung. Wahrscheinlich sind sie inzwischen noch höher.

Frankreich. Einbürgerung und legale Polygamie. Mode d´emploi

Sehr geehrter Herr Bundespräsident, Sie persönlich können noch sehr viel mehr tun, daß der Islam nicht nur zu Deutschland gehört, sondern in Deutschland zur gesetzgebenden Religion wird. Ihr Auftritt mit Ihren zwei Frauen wäre ein qualitativer Durchbruch.

Es reicht nicht, daß Sie immer nur die Zweitfrau mitnehmen zu Ihren Einsätzen für Deutschland. Das ist unislamisch; denn der Islam lehrt, daß die Frauen gerecht und gleich zu behandeln sind.

Es reicht nicht, daß die Katholische junge Gemeinde sich dafür einsetzt, daß Polygamie nicht mehr tabuisiert wird. Sie sollten Ihre ganze Autorität einsetzen und zeigen, daß Sie ebenfalls für Polygamie sind. Lassen Sie die Jugend nicht allein in ihrem Kampf, lassen Sie sie nicht durch reaktionäre Pfarrer skandalisieren.
Danke für alles, was Sie für Deutschland leisten! Hochachtungsvoll

Ihre total begeisterte Dr. Gudrun Eussner

______________________________________________

Diesem Brief kann ich mich nur anschliessen, Wulff war erst ein Anfang, Gauck bereitet den Weg zur Vollendung der Scharia in Deutschland. Da besteht Hoffnung auch für alle Pädosexuellen, dass ihre Bedürfnisse via Legalisierung der Vielweiberei und der Kinderehe endlich ganz legal befriedigt werden können. Als Steigerung von Wulff und Gauck könnte ich mir auch den Pädathie als nächsten Träger dieses Amtes vorstellen, nach seiner vollständigen Rehabilitierung und Wiedereinsetzung in alle Funktionen im Kampf gegen die  NSU und Ernennung zum Leiter des Untersuchungsausschusses gegen die NSA.  Mit Recht beanstanden alle bisherigen Kriminellen in den Reihen der Grünen die mögliche Erfassung ihrer Daten, was ihnen den straffreien Zugang  zu den internationalen Kinderpornonetzwerken  vermasseln könnte. Das muss ändern und wird erst mit der vollen  Legalisierung der Pädogamie endlich behoben werden.  Der Weg vom gewöhnlichen Austausch der Ehefrau zwecks Karrieresprung à la Wulff  über die  offiziell institutionalisierte Zweitfrau à la Gauck bis zum Homo-Ehepartner, demnächst auch im Knabenalter  genehm, à la  Edathie  ist bereitet.  Mit der Legalisierung der Knabenehe liesse sich eine gelungenen Verbindung von linksgrünem Fortschritt (multisexuelle Gemeinschaften) mit dem islamischem Recht der Kinderehe realisieren. Welche der christlichen Kirchen die meisten poly– und pädogamen Gemeinschaften segnet, ist noch nicht entschieden, aber wir dürfen hoffen.  Die Kirchentüren stehen allen präzivilisatorischen Primaten offen,  wie die Pufftüren.

Regine van Cleev

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s