International pädophil

Der peinliche Prantl    

http://www.deutschlandfunk.de/zuletzt-gesendet.354.de.html

In der FRANKFURTER ALLGEMEINEN SONNTAGSZEITUNG lautet die Überschrift: „Edathy ist kein Justizopfer.“ Der Kommentator kritisiert die Einschätzungen seines SZ-Kollegen Heribert Prantl:

  • „Der tut so, als könnten nur Straftaten den Anfangsverdacht auf Straftaten begründen. Das ist Unsinn, doch so wird die Durchsuchung schlagartig unzulässig. Nebenbei wird einem untergejubelt, Ermittlung und Durchsuchung setzten bereits die Unschuldsvermutung außer Kraft. Prantl wischt die Erfahrung der Strafverfolgungsbehörden einfach vom Tisch. Einer der erfahrensten Ermittler auf diesem Gebiet in Deutschland erzählt, ihm sei noch kein einziger Fall begegnet, in dem Verdächtige es bei den harmloseren Nacktfotos belassen hätten. – Nicht die Ermittlungen gegen Edathy an sich sind falsch und zerstörerisch, sondern, dass sie sogleich öffentlich wurden. Aber noch schlimmer ist ein anderer, nicht mehr abzuweisender Verdacht: dass hier ein Politiker, der sich besonders um den Kontakt zu Innenbehörden und Polizei bemüht hat, aus diesen Kreisen vorgewarnt worden ist – nicht aus Wiesbaden, nicht aus Berlin“ (Presseschau 23.2.14: FAZ am Sonntag):

http://www.deutschlandfunk.de/zuletzt-gesendet.354.de.html

____________________________________________

In der Schweiz, deren Asylabstimmung von 2007 Prantl mit „peinliche Schweizer“ kommentierte, womit er ein sonderbares linkes Demokratieverständnis demonstrierte,    gibt es keine Strafverfolglung  für den Besitz von Kinder-Nacktfotos im „Grenzbereich“, was nach kanadischem Recht allerdings  strafbar ist. In dieser Schweizer  Taterschutzzone würde Prantl sich wohl fühlen.  

http://www.blick.ch/news/schweiz/rickli-will-aufraeumen-id2696553.html

Deutschlands Pädo-Skandal erreicht die Schweiz!

BERN – 154 Personen in der Schweiz haben wie der deutsche Politiker Sebastian Edathy bei Azovfilms.com Filme von nackten Buben bestellt. Dass so etwas straffrei ist, will SVP-Politikerin Natalie Rickli ändern.

Rose der Jugend», «Wasserspiele» oder «Naturistische Beobachtungen». So lauten die Titel der Videos, in denen kleine nackte Jungs miteinander planschen, Ritter und Cowboy spielen.

Solche Videos sind es, die der Polizei im kanadischen Toronto bei der Operation «Spade» in die Hände fielen – was in Europa eine Pädophilenaffäre auslöste. Die bekannteste Figur, die bisher aufflog, ist der deutsche SPD-Politiker Sebastian Edathy (44). Er soll bei der Internetfirma Azovfilms.com des Hauptverdächtigen Brian Way solche Filme bezogen haben.

154 Personen in der Schweiz haben solche Filme bestellt

Aber nicht nur er. «154 Personen mit Wohnsitz in der Schweiz haben aus dem Angebot des 43-jährigen Tatverdächtigen insgesamt 306 verschiedene Filme bestellt», teilte das Bundesamt für Polizei (Fedpol) SonntagsBlick mit.

Doch es kommt zu keiner Verhaftung. Der Grund: Das Filmmaterial enthält keine in der Schweiz verbotenen Inhalte. Kein eindeutiges Posing der Kinder in anzüglichen Stellungen, keine sexuellen Handlungen. Es handelt sich ausschliesslich um Filme, in denen Knaben im Alter von 10 bis 16 Jahren «nur» nackt spielen. Nackt spielen?

In der Schweiz nicht strafbar

«Die Filme zeigen weder sexuelle Handlungen noch einen Fokus auf die Geschlechtsteile der Jungen», so das Fedpol weiter. Einzelne Postsendungen soll der Schweizer Zoll kontrolliert haben. Die zuständigen Staatsanwaltschaften hätten nach entsprechenden Ermittlungen die Verfahren aber eingestellt. Denn es ist in der Schweiz nicht strafbar, Filme zu kaufen, in denen nackte spielende Kinder zu sehen sind.

Also alles harmlos. Oder doch nicht?

«Jemand, der sich solche Filme bestellt, hat ganz klar sexuelle Interessen», sagt Nationalrätin Natalie Rickli (SVP/ZH). «Dass sich 154 Personen in der Schweiz solche Videos anschauen konnten, ohne strafrechtlich belangt zu werden, zeigt auf, dass eine Lücke im Strafrecht besteht.»

Zum Raten: Welcher Linksanwalt würde die wohl vertreten, wenn es in der Schweiz strafbar wäre? Vielleicht einer, der selber solche Bilder auf dem PC hat und sich gut mit dem CH-Recht auskennt?  Wir können uns da einige vorstellen, die damit kein Problem haben. 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s