Sapphopreis für Sarrazin

Sarrazin – in Deutschland gemobbt, in Dänemark ausgezeichnet

Sarrazin Sappho

Thilo Sarrazin nimmt am Samstag in Dänemark den Preis für Meinungsäusserungsfreiheit der  Gesellschaft für Pressefreiheit entgegen, den Sappho-Preis. Auf dem dänischen blog „Sappho“  kommentiert Katrine Winkel Holm die Schmutz- und  Schmähkampagne gegen den Autor des   von den Medien verteufelten Bestsellers „Deutschland schafft sich ab“, der in der FAZ schon   2010 Bilanz zog zum Umgang der Medien mit der Meinungsfreiheit:

  • „In Politik und Medien gibt es nach meiner Überzeugung heute keineswegs mehr, sondern eher weniger Zivilcourage und wirklich unabhängiges Denken als in der Weimarer Republik oder in den ersten Jahrzehnten der Bundesrepublik“
  • Frankfurter Allgemeine (Sarrazin zieht Bilanz)

Thilo Sarrazin og medieklassens opportunisme og fejhed –  2. April 2013

http://www.sappho.dk/thilo-sarrazin-og-medieklassens-opportunisme-og-fejhed.htm

Aber auch in Dänemark leben Islamkritiker und Kritker der linken Migrationspolitik gefährlich. Die rufmörderische deutsche Medienhetze gegen Sarrazin erinnert an die dänischen Medien-Ausfälle gegen Hedegaard, den Begründer der Gesellschaft für Pressefreiheit, der nach dem Mordanschlag auf ihn von den Medien weiter gemobbt wurde und wird. Siehe  >Krasnik%co.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s