Genf: Gipfeltreffen für Demokratie und Menschenrechte

Genf: BPE und ICLA Teilnehmer des Gipfeltreffens für Menschenrechte und Demokratie

genevasummit-2013-bpe-icla-menschenrechte

Am 19. Februar fand in Genf das Gipfeltreffen für Menschenrechte und Demokratie statt

Für die Bürgerbewegung Pax Europa nahm Elisabeth Sabaditsch-Wolff an dieser hochkarätigen Konferenz teil. Auch Vertreter von ICLA waren anwesend, die Delegation wurde von Alain Wagner angeführt.

Diese Konferenz diente als Vorbereitungstreffen für die Konferenz des  Menschenrechtsrats  der Vereinten Nationen (UNHRC). BPE und ICLA kämpfen an der Seite verschiedener Organisationen für die Menschenrechte jener, die sich gerade in Gefahr befinden eingeschränkt oder abgeschafft zu werden, sogar durch den UN Menschenrechtsrat selbst.

Christenverfolgung und Sklaverei waren nur einige Themen der Genfer Konferenz. Auch die Misshandlung von Gefangenen gehörte dazu. Marina Nemat aus dem Iran ist ein Opfer von Misshandlungen und Vergewaltigungen. Elisabeth Sabaditsch-Wolff berichtet von der Konferenz und über die Rede, die Marina Nermat gehalten hat:

  • Marina Nemat ist Autorin zweier Bücher. Vor den Teilnehmern berichtete sie leidenschaftlich über ihre Misshandlungen, die sie ertragen musste, als sie als 16-jährige in Teherans berüchtigtes Evin Gefängnis kam.
  • Sie erzählte über die ständigen Verhöre, wie sie zusammengeschlagen und dann gezwungen wurde ihren Vergewaltiger zu heiraten, der wiederum selbst einmal ein politischer Gefangener zu Zeiten des Schahs gewesen war.
  • Frau Nemat sagte dem Publikum, wie man sie mit einem Kabel auf die Fußsohlen geschlagen hat, sie immer wieder gezwungen hat aufzustehen, nur um sie dann wieder zu schlagen.
  • “Ich hätte ihnen gesagt, dass ich Jesus Christus bin, nur damit sie aufhören mich zu foltern,“ sagte Frau Nemat. “Ich habe jedes einzelne Schriftstück unterschrieben, dass sie mir vor die Nase gelegt haben, ohne es zu lesen, nur um die Folter und die Schmerzen zu beenden.“
  • Marina Nemat
  • Ali, ihr Folterknecht, sagte ihr eines Tages, dass sie zur Todesstrafe verurteilt werden würde, aber wenn sie ihn heirate, wäre sie zwar nicht frei, aber sie würde am Leben bleiben. Jede Nacht wurde sie von ihm vergewaltigt. Aber sie überlebte.
  • Frau Nemats Botschaft lautet, dass Gerechtigkeit und Rache zwei verschiedene Dinge sind. Ihr “Ehemann“ rächte sich, indem er sie folterte für seine eigene Folter, die er einst erleiden musste.
  • “Egal was sie dir nehmen, dein Leben, deine Religion, was auch immer. Aber DICH können sie nicht wegnehmen. Am Ende des Tages hast du die Wahl, ob du dieses Kabel aufnehmen willst oder nicht.“
  • Das Schariarecht, so wird uns gesagt, wird keine Gerechtigkeit bringen, wenn die Hälfte der Bevölkerung nur die Hälfte der Rechte der Anderen besitzt.
  • Sie beschwor die Welt die Gefangenen des Evin Gefängnisses nicht zu vergessen, sich für eine Aufzählung aller ehemaligen Gefangenen des Evin Gefängnisses stark zu machen, immer dann, wenn Herr Ahmadinedschad auf CNN oder anderswo zu sehen ist.

“Ihr Schweigen ist eine Massenvernichtungswaffe!“

http://europenews.dk/de/node/64459

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s