Gewaltveredler und Islam-Imagepfleger

Zur Salafistenrazzia

Die Hordengewalt hat immer ein gewaltiges Heer von Sympathisanten, Helfern und Tugendwächtern zur Verfügung, auf die sie bauen kann. Es ist eine naive Vorstellung, Gewalt wirke abschreckend auf alle bis auf eine kleine Minderheit, rufe bei der überwältigenden Mehrheit der Menschheit Abscheu hervor, dem ist nicht so. Auch die fortgeschrittene Killeraffenspezies besteht nicht aus vorwiegend gerechtigkeitssensiblen Exemplaren.

Das Lager der Gewaltbewunderer (die das natürlich nicht offen zugeben, sondern als „Sorge“ oder „Rechte“ der gewaltträchtigen „Minderheiten“ ausgeben) reicht von den aktiven Gewaltbrunstrudeln, young men in groups, über die Fans von Gewaltdarstellungen, die zwar nicht immer selber mitmachen, aber mit Genuss sadistische Gewaltdarstellungen (wie die Videos aus den Vergewaltigungslagern) konsumieren (Gewaltporno z.B. ist sehr beliebt bis zum Erlebnis von Killen live á l deep throat)  bis zu den entwickelteren Gewaltfans, der intellektuellen Kriminellenlobby, die ihre Horden-Faszination am Schreibtisch auslebt und die wärmsten Anwälte von einzelnen und Gruppentätern stellt, von den Verteidigern der Sado-Sexualverbrecher aus der Mauz-Schule bis zu den linken Terrorverstehern und Gewaltsentimentalos der Knastbrüderbefreiergeneration oder der auch der Drewermanngefolgschaft, eine Gutmenschengarde, für die Terror gegen jüdische Zivilisten und Diskobesucher „Hilfeschreie“ sind. Wer sich mehr von den Hilfeschreien der Opfer bewegt fühlt, ist für diese deutsche Sentimentalo-Täterschutzgarde „rassistisch“, „fremdenfeindlich“ u.drgl.

Um einfältige  Fragen wie „Wie können Menschen so etwas tun“ zu entkommen, muss man ans Eingemachte des linken Weltbilds vom grundguten, nur durch „die Gesellschaft“ verdorbenen Menschen ran, der nur von „ökonomischen Zwängen“  und „Repression“ durch die „Verhältnisse“ befreit werden muss, um in seiner ganzen Humanität zu erblühen, möglichst in kommunistischen Gesamtzusammenhängen des wahren unverfälschten kapitalismusfreien Kollektivs. Dieses Märchenonkelmärchen ist noch lange nicht vorbei.

Wo immer wir es mit den Beschwichtigern und Verharmlosern der islamischen Gewalt zu tun haben, handelt es sich keineswegs um Unkenntis, Missverständnisse, mangelnde Vertrautheit mit dem Islam, fehlende Information u. drgl., sondern um die systematische Komplizenschaft der heimlichen oder offenen Gewaltbewunderer mit der Hordengewalt, die im Islam Religion geworden ist und von den Islamophilen als „Religionsfreiheit“ verteidigt wird.

Die Islam-Imagepflege der Gewaltveredlungsbranche ist fester Bestandteil des Kulturbetriebs und seiner Medienmacht. Es gibt dort nichts, worüber Islamkritiker sich noch wundern könnten, die Abläufe der Abwiegelinszenierungen sind vorhersehbar,  stromlinien-förmig islamkonform. In diesem Zirkus kann keine neue Nummer noch überraschen.
.
Ein kleines Beispiel aus dem täglichen Korankosmetikgewerbe: Wenn ein Kommentator im linksextremen WDR die Salafistenrazzia vorstellt, darf man sicher sein, dass das Wort Islam – die Grundlage der  „islamistischen“ Gewalt -, nicht einmal fällt, ja selbst der eigens zur Ablenkung vom Islam erfundenen „Islamismus“ kommt nicht vor als Voraussetzung der Radikalisierung der islamischen Gewalthorden, die als „Salafisten“ auch nichts mit dem Koran zu tun haben, den sie vor ihren Gewaltexzessen an die „Menschen im Lande“ verteilten. Von den Gewaltbotschaften des Koran ist im Kommentar des Islamkriechers und Gewaltveredlers keine Rede. Stattdessen wird der Refrain von der „Persepktivlosigkeit der Jugendlichen“ angeleiert, so als hätte das Boxerface des Konvertiten Abu Hamza keine anderen Persepktiven als die des Koran gehabt, dessen Gewaltbefehle einem gewaltfreudigen „Jugendlichen“ offensichtlich viel attraktivere „Perspektiven“ bieten alle die Anstrenungen,die das männliche Jungvolk mit Migru in der dritten Generation zu einem Schulabschluss braucht. Da ist die Anstrengung des Dschihad doch viel verlockender.

Wird ihnen Schulabschluss vom deutschen Staat verwehrt? Wird ihnen die Ausbildung von der deutschen „Gesellschaft“ blockiert? Sind es die linken deutschen Lehrer, die den Lerneifer der türkischen Schüler bremsen? In dieser Phrase von der Persepektivlosigkeit steckt die ganze Verlogenheit, mit der die Islambeschöniger der deutschen Schule mit ihrem multikultiverliebten 68er ff-Lehrpersonal ausgerechnet die Schuld an der Bildungsresistenz des gewaltaffinen Moslemmilieus zuschiebt. Noch mehr Sonderschulen, noch mehr Förderung von integrationsresistenten Migranten in der dritten und vierten Generation? Wie meint Herr Hagen das denn konkret, wer soll das was womit finanzieren? Wie hält der Herr es mit den Koranschulen und den Perspektiven, die der Koran den Taliban (also den Koranschülern) im Land der Kufar eröffnet? Ist es Schwachsinn oder ist es System? Es ist kein Schwachsinn, es hat Methode, Kollaboration geht zielstrebig vor. Die Perspektiven der Islamisierung sind klar. Aber kein islamserviler Gewaltveredler würde sie auch nur benennen, geschweige beanstanden. Dazu gefallen sie den gewaltverliebten linken Gutmenschen viel zu gut. oder wie will dieses verlogene Lager seine grosse Liebe zum Islam sonst erklären, doch nicht etwa mit der Sorge um dessen Opfer? Worum es den Multikulti-Hilfstruppen der Islamisierung geht, ist die Anpassung der Demokratie an die Monokultur des Islam, sprich die Integration Deutschlands in den Islam. Denn Deutschland gehört nach Ansicht seiner internationalsozialistischen Verächter zum Islam. Die Medien-Wächterräte besorgen  in ihren Hirnwaschmaschinen die Integration der Deutschen in die internationale Umma, in der es keine Nationen mehr gibt – bis auf die türkische, die das EU-Präsidium übernehmen kann,  und die „der „Palästinenser“ mit der Perspektive, die die Hamas-Charta bietet.

Regine van Cleev
15.Juni 2012

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s