Basler Schariagericht: Grünes Licht für Frauenprügelpropaganda

Erneut Freispruch für Frauenprügel-Islamist

http://bazonline.ch/basel/stadt/Erneut-Freispruch-fuer-ProPruegelIslamist-Osmanoglu/story/20933048

Gerichtspräsident Claudius Gelzer beurteilte Osmanoglus Erklärungen als verwerflich: «Gewalt gegen Frauen ist streng zu verurteilen, die Aussagen sind weder moralisch noch ethisch in Ordnung.» Dennoch sprach er den Angeklagten frei: «Man kann Ihnen nicht vorwerfen, dass Sie jemanden direkt zu diesen Taten aufgefordert haben», sagt Gelzer zu Osmanoglu.

Das kann man sehr wohl. Aber mann will es nicht. Denn so verwerflich findet der Gelzer die Ansichten und Absichten des Osmanoglu nicht, sodass er ihn freispricht. Während die ganze Linke aufheult gegen Islamkritiker und ihnen dreist und schamlos unterstellt, sie stifteten zur Verfolgung unschuldiger Moslems an. Dass der Frauenprügelbefürworter vor der Camera nicht „herumgepöbelt“ habe, sondern seine Gewaltbotschaft „sachlich“ vortrug, wertet die Grüne Schariaschleusergesellschaft als ein Zeichen korrekten völlig Verhaltens, um nur eine der juristischen Perversionen zu nennen.

„Basler Gericht verteidigt Scharia“, schreibt PI am  12. Mai 2012 (> newpi)

  • „Die Schweiz passt sich in ihren Gerichturteilen immer deutlicher der Islamisierung ihres Landes an. Während Islamkritiker im Westen zunehmend vor den Kadi gezehrt werden, gibt es nun auch von den Richtern in Basel „grünes Licht“, die Scharia lauthals einfordern zu können. Aziz Osmanoglu  erklärte im TV, wie er sich einen aufrechten Muslim vorstellt. «Der Mann braucht Sex, darum kann er seine Frau, wenn sie sich weigert, im Extremfall schlagen», so der Moslem. Und erhielt nun vom Basler Gericht recht.Diese Schweizer Richter werden hoffentlich irgendwann sich selbst vor Gericht verantworten müssen.“

http://www.blick.ch/news/schweiz/der-mann-braucht-sex-darum-kann-er-seine-frau-wenn-sie-sich-weigert-im-extremfall-schlagen-id1878024.html

________________________

Die Aussicht, dass diese Richter vor Gericht gestellt werden, ist dank der islamspezifischen „demografischen“ Wachstumsraten gering. Eher werden in diesem rotgrünen Basler Sumpf diejenigen vor Gericht gestellt, die aussprechen, was hier vorgeht und welche politische Camorra kurzfristig von der Islamisierung profitiert.

Das Urteil des Appellationsgerichts überrascht uns nicht. In einem rotgrünen Milieu, das in Basel dominiert und sich weiter ausbreitet dank der links forcierten Einbürgerung der meist  moslemischen Migranten, die den höchsten Kriminellenanteil stellen (in Basel wird ca alle 10 Tage eine Frau vergewaltigt, das linke Gesindel interessiert das nicht, es umbuhlt die Täter) hat schon das vorangegangene Urteil des ominösen Strafgerichts, das die unter rot-grünem Naturschutz stehenden  Propagandisten der Frauenprügel von jeder Absicht, Frauenprügel-propaganda zu betreiben, freisprach, gezeigt, wie verrottet das links-islamofaschistische Klima in der Stadt gediehen ist,  in dem die linken Migrationschmarotzer ins Kraut schiessen. Sie werden sich ihren Parasitenpool nicht nehmen lassen, an dem auch sie schmarotzen. Jeder Vergewaltiger aus einem fremden und doch so bekannten Kulturmilieu setzt ganze Scharen von Betreuern, Therapeuten, Sozialarbeitern, Bewährungshelfern, Migrationsbeauftragten in Arbeit und Brot. Die Lieblinge der Linken sind die Täter, Opfer werden verhöhnt und ihr Protest wird als „Ängste“, die künstlich geschürt würden (Sozibonze Lüchinger) lächerlich gemacht. Der sexualfaschistische Zynismus des linken Lagers spottet jeder Beschreibung.

Gute Leserbeiträge gibt’s dafür im Kommentarbereich der BaZ, die erheblich vom Schmu um das Urteil herum abweichen, den Baz- Kommentator Jochen Schmid den Leserinnen zumutet, die sich durch die Prügelpropaganda und das entsprechende Urteil nichts als angeekelt fühlen.  Kommentar BaZ: 

http://bazonline.ch/basel/stadt/Der-Koran-hat-immer-recht/story/12494188 Mehr zu Schmid:

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Zu Jochen Schmid & co :  Schnapsideen der Scharia mit Schmid 12.9.2010 

Zum erstinstanzlichen Freispruch des Frauenprügelpropagandisten in Basel:

http://nebelhorn.myblog.de/nebelhorn/art/6469025/Sachliche-Frauenprugelpropaganda 

http://nebelhorn.myblog.de/nebelhorn/art/6381701/Muezzin-Morin-schwatzt-die-Hetze-schon

http://nebelhorn.myblog.de/nebelhorn/art/6382613/Schweizer-stehen-unter-den-Tieren-nach-Koran

ttp://nebelhorn.myblog.de/nebelhorn/art/6466973/Freispruch-fur-Frauenprugelpropaganda

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s