Ägypten erklärt Israel zum Staatsfeind

Beim Marsch der Antisemiten gegen Jerusalem machen auch Linksfaschisten mit, denn sie teilen das Feindbild der Muslimbrüder, die nun in Ägypten das Sagen haben, die Scharia wieder in vollem Umfang einführen werden und der Internationale der Antizionisten Auftrieb verleihen.

Auf dieser Zielgeraden der Geschichte verläuft auch der Weg vom ägyptischen Totenkult zum kommunistischen Mausoleum, mit dem sich die Pubertanden von 68 ihre ewige Jugend konserviert haben, die den Stalinismus überdauert und sich in der deutschen anisraelischen Linken erneuert…

Ägypten: Radikale rufen zur Blockade Israels auf – „Moskowski Komsomolez“

14/03/2012 MOSKAU, 14. März (RIA Novosti)

  • Die demokratischen Reformen nach dem „arabischen Frühling“ in Ägypten haben erste Ergebnisse gebracht, stellt die Zeitung „Moskowski Komsomolez“ am Mittwoch fest.
  • (…) Die ägyptischen Parlamentarier haben „aus Protest gegen die Angriffe auf den Gaza-Streifen“ verlangt, den israelischen Botschafter des Landes zu verweisen und gleichzeitig den ägyptischen Botschafter aus Tel Aviv abzuberufen.
  • Das würde die vollständige Einstellung der diplomatischen Beziehungen zwischen beiden Ländern bedeuten und die Perspektiven des Friedensabkommens in Frage stellen.
  • Darüber hinaus wollen die Abgeordneten die Gaslieferungen nach Israel stoppen. Außerdem rufen sie die arabische Welt zu einer „globalen Blockade Israels“ auf. Der scharfe Ton des von den Muslimbrüdern und der salafitischen Partei An-Nur dominierten Parlaments in Kairo sollte niemanden wundern.
  • (…) Verteidigungsminister Ehud Barak bezeichnete hingegen die Situation in Ägypten nach den Parlamentswahlen als „sehr beunruhigend“. Die Zeitung „Jerusalem Post“ schrieb sogar, dass Ägypten Truppen auf der Halbinsel Sinai stationieren könnte, die aber laut dem Friedensvertrag von 1979 eine entmilitarisierte Zone ist.
  • Für weitere Spannungen spricht auch die Einigung der Muslimbrüder mit den Salafiten auf einen gemeinsamen Präsidentschaftskandidaten. Um den höchsten Posten wird wahrscheinlich der jetzige Vorsitzende des Obersten Gerichtsrats, Hussam El-Garyani, kämpfen, der laut Umfragen die besten Aussichten auf einen Wahlsieg hat. Wenn er zum Staatsoberhaupt gewählt wird, wird die gesamte Machtvertikale in Ägypten von den Islamisten besetzt sein.Beim Marsch der Antisemiten gegen Jerusalem machen auch Linksfaschisten mit, denn sie teilen das Feindbild der Muslimbrüder, die nun in Ägypten das Sagen haben, die Scharia wieder in vollem Umfang einführen werden und der Internationale der Antizionisten Auftrieb verleihen. 
  • 14/03/2012 MOSKAU, 14. März (RIA Novosti) http://de.ria.ru/world/20120314/263051647.html
  • Ägyptens Parlament erklärt Israel zum Staatsfeind
  • Ägypten erklärt Israel zu seinem Feind Nummer eins und will all seine Beziehungen und Abkommen mit Tel Aviv überarbeiten. Die Abgeordneten des neu gewählten Parlaments in Kairo drückten auf diese Art ihren Protest gegen die israelischen Angriffe auf Gaza aus und stimmten zudem für die Ausweisung des israelischen Botschafters und für den Stopp von Gas-Exporten. Was im deutschsprachigen Raum nur vereinzelt zu lesen ist, darüber berichten dieser Tage russische Medien sehr ausführlich. Ägyptische Abgeordnete haben zudem die Regierung in Bezug auf Israel aufgefordert, „alle seine Beziehungen und Abkommen mit dem Feind zu revidieren“, erste Schritte sollen die Ausweisung von Israels Botschafter in Ägypten und der Rückruf aus Tel Aviv sein. Weiter lesen: http://www.unzensuriert.at/content/007705-Aegyptens-Parlament-erklaert-Israel-zum-Staatsfeind

Hier sieht man das edle Antlitz des Salafistenführers, demgemäss Juden keine Menschen sind.  Ob Mensch oder Affe und Schwein, hat die Al Azhar noch vor einiger Zeit im Ernst diskutiert.

________________________

Die Genugtuung  der deutschen linken Israelfeinde und Islamfreunde über das Attentat in Frankreich, dass ihnen gerade ins Konzept passte, um den „Kampf gegen rechts“ sprich gegen jede Islamkritik und für alle Moslems, die angeblich „wie Juden“ verfolgt werden in Europa,  anzuheizen, war wohl etwas verfrüht.

Das Bemühen,  den islamischen Antijudaismus  erstens zu verschweigen  und zweitens umzukehren in das Märchen der Moslemverfolgung, wird ein wenig schwieriger, nachdem der erste verdächtige des Attentats in Frankreich ein 24jähriger aus algerischen Islamistenkreisen sein soll.  Warten wir’s ab. Der islamische Judenhass hat natürlich nichts mit dem Islam zu tun,  und anti-jüdische Terroristen haben haben nichts mit Terror zu tun, die Ursache allen Terrors islamischer Provenienz ist die Existenz des Staates Israel.  Schon im siebten Jahrhundert musste Mohammed den Mossad bekämpfen, um  das Leben der Moslems zu retten, die in ganz Europa verfolgt wurden, weshalb sie sich auch vor Wien zur Wehr setzen mussten, ehe sie das Flugzeug erfanden, um der Welt den Frieden zu bringen.  Den Rest erklärt der Deutschlandfunk.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s